• LEISE ANTWORT

    Artikel in der Architektur aktuell. Ausgabe No 486, Seiten 118 bis 130

    09.2020

    Architektur Aktuell.jpg
  • NEU IM CLUB, BDA

    Ausstellung im DAZ, Berlin,

    01.09.2020

  • DAS HAUS MIT DEM GEWISSEN KNICK

    Steht man vor dem Bau, verselbst-ständigt sich der Knick in der Fassade und scheint den Gebäudeumriss in Bewegung zu setzen. Mit seiner ausge-klügelten, dynamisch geknickten Hülle und eleganten geschoßübergreifenden Fassadengestaltung steht der im Ver-gleich zu seinen Nachbarn mit einer Fläche von 30 x 60 Metern eher klein dimensionierte Bau im dezenten Dialog mit dem umgebenden Bestand.

     

    Es gelingt ein ausgewogenes Gesamt-erscheinunsgbild ohne marktschreier-isches Getue, das sich bei aller Be-scheidenheit durchaus vor allem auch städtebaulich zu behaupten und in die historische Stadtgestalt einzugliedern weiß. Zurückhaltend und dennoch selbstbewusst, wird das Gebäude mit seiner zeitgenössischen Formenspra-che, die in ihrer filigranen Feingliedrig-keit an gelungene Bauten der 1950er-Jahre denken lässt, zum deutlichen zeitgenössischen Statement für ein gefühlvolles und wohlüberlegtes Bauen im Bestand.

    01.2020 im "BAUEN" Magazin

    RATH%20Bauen%20Magazin_edited.jpg
  • KITA GUDRUNSTRASSE

    BAUNETZ

    Lärmgeschützt in Lichtenberg

    Wettbewerb für Kita in Berlin entschieden

    12.2019

    KIGU Baunetz.jpg
  • WETTBEWERB KITA GUDRUNSTRASSE

    Thomas Stadler Architekten erreichen beim Wettbewerb für eine Kindertagesstätte in Berlin an der Gudrunstraße zusammen mit W&V Architekten den 3. Platz.

    07.2019

    Kindergarten Gudrunstrasse 3. Preis mit W&V
  • SEASIDE BERLIN  2030 NORDKURIER

    Deutsches Silicon Valley?
    Architekt schlägt neue Stadt an Ostsee vor.


    Die Region Greifswald könnte nach Ansicht des Berliner Architektenbüros
    Stadler/Prenn von der enormen Expansion von Berlin profitieren und sich zu
    einem High-Tech-Standort entwickeln.

    21.04.2019

    Nordkurier Hyperloop
  • SEASIDE BERLIN 2030

    BERLINER MORGENPOST

    Der neue 13. Bezirk: Wie Berlin künftig wachsen soll

    Berlin wird voller. In den Innenstadt-Bezirken fehlt Baugrund für Wohnen, Schulen, Freizeit. Wie kann die Stadt wachsen?

    13.01.2019

    40_40 Neustadt Berlin berliner Morgenpos
  • WETTBEWERB HAUS DER STATISTIK IN BERLIN ENTSCHIEDEN

    Stadler Prenn Architekten erreichen zusammen mit W&V Architekten die 2. Phase des offenen Wettbewerbs für das Haus der Statistik in Berlin, Alexanderplatz.

    20.08.2018

    STAT COMPETITIONLINE.jpg
  • KITA PISTORIUSSTRASSE

    BAUNETZ

    Villencharme und Klettermöbel

    Deutsch-spanische Kita von STADLER PRENN in Berlin

    22.05.2018

    PISO Baunetz.jpg
  • FASSADENWETTBEWERB DIN-GEBÄUDE ENTSCHIEDEN

    Stadler Prenn Architekten erreichen mit W&V Architekten den 2. Platz.

    Diese Arbeit zeichnet sich durch eine konsequente, durchgängige und proportionierte Gliederung der
    Fassadengestaltung aus. Die Randbebauung und das Hochhaus bilden eine Gestaltungseinheit. Feine Unterscheidungen werden durch die Betonung der Randbebauung mit einem umlaufenden Band hervorgehoben. Der Übergang zur historischen denkmalgeschützten Nachbarbebauung ist gut gelöst.

    02.02.2018

    DINH COMPETITIONLINE.jpg
  • WASSERHOCHBEHÄLTER, ZENTRALE EINGANGSPLATTFORM

    Den Verfassern gelingt es, für die zeitgemäße Umnutzung und Neugestaltung zu einer zentralen Eingangsplattform für die Völklinger Hütte einen überzeugenden Entwurf zu formulieren. Der zurückhaltende, elegante Umgang mit dem Denkmal "Wasserturm" erscheint angemessen. Die baulichen Eingriffe sind wohl überlegt und dosiert.
    Die Erschließung ist klar und übersichtlich gestaltet und unterstütz die Besucher bei ihrer Orientierung im Areal.

    15.10.2017

    EIGA COMPETITIONLINE.jpg
  • ARTIKEL AUF TELEPOLIS /HEISE

    Stadtausgründung auf Papierserviette

    Ein Denkmodell regt zum Ausbau der Hauptstadt an: Berlin-Neustadt

    05.03.2017

    40_40 Neustadt BerlinTelepolis.jpg
  • SEASIDE BERLIN 2030

    TAZ

    Berliner Architekten haben den Blick in die Zukunft gerichtet und sich gefragt: Kann man neue Städte vor den Toren Berlins gründen? Eine Ausstellung des Bunds Deutscher Architekten zeigt Antworten, die nicht immer ganz ernst gemeint sind

    20. 2. 2017

    40_40 Neustadt Berlin taz.jpg
  • WETTBEWERB GRUNDSCHULE BORNSTEDTER FELD ENTSCHIEDEN

    Neues aus Potsdam: Während der Rohbau der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule auf dem Bornstedter Feld aufgrund von Baumängeln gerade saniert werden muss, steht die nächste Schule bereits in den Startlöchern. Das Berliner Büro SEHW Architektur konnte den nichtoffenen Realisierungswettbewerb für den Neubau einer Grundschule im Bornstedter Feld für sich entscheiden. Die Jury, in der u.a. Volker Staab saß, bewertete 18 Arbeiten und vergab Ende Juli folgende Preise:

    10.08.2016

    BORN Baunetz.jpg
  • WETTBEWERB AREAL KRONENRAIN ENTSCHIEDEN

    Stadler Prenn Architekten belegen zusammen mit Atelier PK den 4. Platz

    02.2016

    NBAR competitionline.jpg
  • WETTBEWERB STADTARCHIV GREIFSWALD ENTSCHIEDEN

    Stadler Prenn Architekten belegen zusammen mit RDS Partner den 2. Platz.

    Drei klar ablesbare Häuser bilden die zusammengefasste kompakte Gebäudeform. Die entstandene Gesamtform platziert sich harmonisch auf das Grundstück. Das Gebäudeensemble wird so verteilet, dass eine schülerfreundliche Maßstäblichkeit entsteht. Die zwei Lichthöfe unterstützen dies im Inneren.

    10.12.2015

    GHGS COMPETITIONLINE.jpg
  • WETTBEWERB STADTARCHIV GREIFSWALD ENTSCHIEDEN

    Stadler Prenn Architekten belegen den 2. Platz

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Dieser Entwurf besticht durch seine Schlichtheit und die gute Eingangslösung zur Straße. Die Funktionalität wurde von den zukünftigen Nutzern als optimal eingeschätzt. Der Bau verzichtet auf überflüssige Gestik und wirkt zeitlos.

    06.2015

    GREI COMPETITIONLINE.jpg
  • ELEGANT, SELBSTBEWUSST

    Stadler Prenn / Schuberth und Schuberth und Ostertag Architects gewinnen den Wettbewerb um die Rathausstraße 1 in Wien. Der Neubau soll ein Rechenzentrum aus den 1980er Jahren ersetzen, für das keine adäquate Nachnutzung möglich ist. Thomas Stadler und Gregor Schuberth stellen sich unseren Fragen zum Wettbewerb.

    Podest 29, 2014

    german architects rathausstrasse.jpg
  • QUALITÄT IM DETAIL, JUNGE ARCHITEKTENGEMEINSCHAFT GEWINNT ZENTRALEN WETTBEWERB IN WIEN

    Im Architektenwettbewerb für ein Büro- und Geschäftshaus im Rathauscarree im ersten Wiener Bezirk wurden am Mittwoch, 11. Dezember 2013, die Ergebnisse bekannt gegeben. Gewonnen hat eine Arbeitsgemeinschaft aus den jungen Architekten Stadler Prenn (Berlin) sowie Schuberth und Schuberth (Wien), die sich mit dem etablierten Büro Ostertag Architects (Wien) zusammen getan hatten. Die Architektengemeinschaft konnte sich in dem offenen, zweistufigen Verfahren gegen 145 Konkurrenten durchsetzen. Die Jury unter dem Vorsitz von Rüdiger Lainer bescheinigte dem Entwurf, die „ruhigste und wahrscheinlich logischste Ergänzung des Rathauscarrees“ gefunden zu haben. Auslober war die Wien Holding GmbH.

    13.12.2013

    RATH Detail.jpg
  • RUHIG UND LOGISCH, WETTBEWERB FÜR GESCHÄFTSHAUS IN WIEN ENTSCHIEDEN

    Im ersten und innersten Wiener Bezirk und als Bindeglied zur Josefstadt war ein zweistufiger Wettbewerb für ein „strukturell großzügiges, nutzungsoffenes Stadthaus“ ausgeschrieben – womit ein Büro- und Geschäftshaus gemeint ist. Aus neun europäischen Ländern kamen insgesamt 145 Einreichungen – jetzt wurden als gemeinsame Gewinner das junge Berliner Büro Stadler Prenn Architekten sowie die beiden Wiener Büros Schuberth und Schuberth und Ostertag Architects gekürt. Außerdem vergaben die Preisrichter zwei weitere Plätze und fünf Anerkennungen.

    17.12.2013

    rath baunetz.jpg
  • IN ORBIT, INSTALLATION VON TOMAS SARACENO IN DÜSSELDORF

    Schwindelfrei sollte man schon sein, wenn man die neue Installation von Tomás Saraceno „in orbit“ betritt: Der aus Argentinien stammende Architekt und Künstler (mit Wohnsitz in Berlin) hat für das Atrium des K21 Ständehauses in Düsseldorf eine spektakuläre Installation aus Seilnetzen, Blasen und Ballons geschaffen, die am 21. Juni 2013 eröffnet wurde. Begleitet wurde das Projekt von Stadler Prenn Architekten aus Berlin.

    20.06.2013

    SARA DETAIL.jpg
  • FARBTUPFER, KITA IN BERLIN FERTIGGESTELLT

    Fragt man Kinder nach ihrer Lieblingsfarbe, antworten die Meisten: „Bunt.“
    Dies haben Stadler Prenn Architekten (Berlin) bei dem Umbau einer grauen Berliner Hinterhofremise zu einer knallbunten, fröhlichen Kita offensichtlich beherzigt. Und geben außerdem dem gesamten Hofensemble mit dem leuchtend roten Farbtupfer ein neues Gesicht.

    12.01.2009

    br30 baunetz.jpg
  • KUBUS IM SEMPERHOF, WETTBEWERB FÜR MUSEUMSERWEITERUNG IN WIEN ENTSCHIEDEN

    Gottfried Sempers Kunsthistorisches Museum in Wien an der Ringstraße, erbaut 1871-91, bekommt Zuwachs: In den „Lichthof II“ wird ein kubischer Baukörper eingestellt, der Wechselausstellungen und eine Cafénutzung aufnimmt. Das ist das Ergebnis eines zweistufigen Wettbewerbs, das am 7. Dezember 2007 bekannt gegeben wurde.

    11.12.2007

    kuhm baunetz.jpg
  • MISSION ERFÜLLT, TÜRKISCH DEUTSCHES TEAM GEWINNT WETTBEWERB FÜR KUNSTAKADEMIE IN JERUSALEM

    Den internationalen, offenen Wettbewerb für einen neuen Campus der Kunsthochschule Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem hat ein Team aus türkischen und deutschen Architekten und Ingenieuren laut Juryentscheidung vom 8. Juli 2007 gewonnen: Studyo Architects, Aysin Ipekci + Cem Yurtsever (Köln/Istanbul).

    17.07.2007

    beza baunetz.jpg

THOMAS  STADLER  ARCHITEKTEN  BDA

Heidestr. 50 -  10557 Berlin - T: 030 40 50 43 925

mail@thomas-stadler.net