Nach nur 4-jähriger Planungs- und Bauzeit konnte die Anlage in Betrieb genommen werden. Durch die Verknüpfung beider Städte bricht sowohl in Greifswald wie in Berlin ein wahrer Boom aus. Die Attraktivität Berlins gewinnt eine neue Facette hinzu, der Ostseestrand ist nun an die Stadt herangerückt und diese somit an einen landschaftlich überragenden Naturraum angeschlossen. Die Inseln Rügen, Usedom und der Darß sind in kurzer Distanz erreichbar.


Wohnen und Arbeiten sind gleichermaßen attraktiv. Viele High-Tech-Unternehmen und Startups siedeln sich in der Region um Greifswald an. Damit ist sie auf dem besten Weg, sich zu einem deutschen Silicon Valley zu entwickeln. Ähnlich wie an der San Francisco Bay profitiert man hier von einer ausgezeichneten Universität, von naturwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen wie dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik oder dem Friedrich-Loeffler-Institut, von der Nähe zu einem herausragenden Landschaftsraum und zugleich zu einer pulsierenden Großstadt mit vielen Möglichkeiten für Erholung, Kultur und Konsum.


Die Metropolregion Berlin-Greifswald wird zu einem Magnet für kreative Köpfe aus der ganzen Welt, zu einem Ort für Freizeit und Vergnügen sowie für Wohnen und Arbeiten in beiden Städten. Die Prognosen stehen gut, dass hier auf lange Sicht ein hohes Maß an Lebensqualität bestehen wird.

 

 

 

Seaside Berlin


Wir schreiben das Jahr 2030. Die Energiewende ist vollzogen. Fossile Energiequellen werden nur noch zu geringen Teilen benötigt. Elektromobilität und autonomes Fahren haben sich flächendeckend durchgesetzt. Großstädte sind mit Hochgeschwindigkeitstrassen, so genannten Hyperloops, untereinander vernetzt.


Im Jahr 2024 haben auch Greifswald und Berlin beschlossen, beide Städte mit einem Hyperloop zu verbinden. Aufgrund der extrem hohen Geschwindigkeit der in Halbvakuum-Röhren beschleunigten Kapseln lassen sich die 200 Kilometer zwischen Berlin und Greifswald in nur 10 Minuten zurücklegen. Der Weg von und zu den Hyperloop-Stationen wird über ein Netz selbstfahrender Taxis ermöglicht.

40/40 Seaside Berlin

Standort      

Auslober
Gebäudetyp       
Leistung   
Zeitraum

Team   

             

Berlin

BDA Berlin

Divers

Ideenskizze

Seit 2010

Thomas Stadler

40 / 40

Die Reihe „40 / 40“ ist ein Beitrag der BDA Galerie Berlin zur Architektur- und Städtebaudiskussion in der Stadt. Mitglieder und interessierte KollegInnen werden gebeten, zu relevanten Fragen der städte-/baulichen Entwicklung skizzenhaft im Format der klassischen Papierserviette – 40 cm ✕ 40 cm – ihre Position zu formulieren und im Rahmen einer Ausstellung in der BDA Galerie zur Diskussion zu stellen. Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Ideenwettbewerb, sondern es soll ein Forum für Ideen, inhaltlichen Austausch und öffentlichen Diskurs geschaffen werden.

THOMAS  STADLER  ARCHITEKTEN  BDA

Heidestr. 50 -  10557 Berlin - T: 030 40 50 43 925

mail@thomas-stadler.net