Masterplan Seebad Breitenbrunn, Neusiedler See

Standort      

Bauherr 
Gebäudetyp      
Leistung   
Zeitraum 

Kooperation

Team   

             

Breitenbrunn, Neusiedler See

Esterhazy Immobilien

Bäderarchitektur

Offener zweiphasiger Wettbewerb

2015

in Zusammenarbeit mit bbz Landschaftsarchitekten

Thomas Stadler, Elena Masla  ( @ STADLER PRENN ARCHITEKTEN )

Der Wettbewerb sah die umfassende Modernisierung und Neugestaltung des Seebads Breitenbrunn im Naturpark Neusiedler See vor, das eine breite Palette an Freizeit- und Sportaktivitäten und naturnaher Erholung bieten soll. Ausreichend Platz für neue, equipmentreiche  Sportarten sollte ebenso geschaffen werden wie Raum für hochwertige Gastronomie.

Ziel des Gesamtkonzeptes ist es, das Seebad Breitenbrunn in den Landschaftsraum des Neusiedler Sees, des Welterbegebiets Naturpark Neusiedler See-Fertö einzubinden, räumlich und funktional besser zu gliedern und neue Angebote wie Hausboote, Lodges und Glamping zu schaffen um einen ganzjährigen Betrieb zu ermöglichen und damit die touristische Saison zu verlängern.


Das naturräumliche Charakteristikum des Seebads als eine, dem Schilfgürtel vorgelagerte Landzunge wird dabei aufgegriffen. Die neue Promenade mit dem Endpunkt der Marina trennt die in den Schilfgürtel eingebetteten Cluster unterschiedlicher Übernachtungsformen leicht ab und schafft so eine klare Zonierung und funktionale Trennung zwischen Übernachtungsbereichen und dem Bade- Freizeitbereich des Seebads. Die Landzunge mit dem Seebad erhält eine neue Ausrichtung zum Seemittelpunkt und wird mit der Promenade im Rücken zum Herzstück des Seebads Breitenbrunn.


Der Yachtclubhafen und der öffentliche Hafen werden im Verlauf der Marina nordöstlich situiert, die alten Flächen des öffentlichen Hafens südwestlich der Landzunge sind der Entwicklung des Landschaftsraumes mit seinem besonderen Schilfgürtel vorbehalten. Breitenbrunn und das Seebad werden über die bestehende Seestraße, die durch eine Allee zum Seeboulevard räumlich und funktional qualifiziert wird, verbunden. Die Verknüpfung zwischen dem Seebad Breitenbrunn und Breitenbrunn wird so räumlich und visuell gestärkt. Diese Verbindung erhält mit dem Marinagebäude und einer Aussichtsplattform im Neusiedler See, der Seebrücke einen klaren Endpunkt im Seebad. Durch die eindeutige Zonierung, den Entfall minderwertiger Nutzungen und der Verdichtung der Nutzungsbereiche wird der Bade- und Freizeitbereich des Seebads auf der Landzunge gestärkt und diese Bereiche deutlich vergrößert. Die Wohn- und Übernachtungscluster und der Yachthafen werden durch die Promenade vom eigentlichen Freizeitbereich dem Seebad räumlich separiert und beide über die Promenade mit Funktionen versorgt und wiederum funktional verbunden. Es entsteht eine Win-Win Situation für die Entwicklung und Erhaltung

THOMAS  STADLER  ARCHITEKTEN  BDA

Heidestr. 50 -  10557 Berlin - T: 030 40 50 43 925

mail@thomas-stadler.net