Fresh Widow, Fenster-Bilder seit Matisse und Duchamp

Standort    

Bauherr     
Gebäudetyp    
BGF             
Leistung         
Zeitraum

Kuratorin      

Team

             

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, K20, Paul-Klee-Halle, Grabbehalle

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Ausstellungsarchitektur / Szenografie

1.600 m²

LP1 - LP5

2012

Dr. Maria Müller-Schareck

Thomas Stadler (STADLER PRENN ARCHITEKTEN)

Die Ausstellung „Fresh Widow. Fenster-Bilder seit Matisse und Duchamp“ widmete sich einem der beliebtesten Gegenstände der bildenden Kunst, dem Motiv des Fensters. Als Schwellenort zwischen innen und außen, künstlerischer und realer Welt, Ausschnitt einer sichtbaren Realität und Metapher des künstlerischen Darstellens hat das Motiv eine lange Geschichte. Die Ausstellung spürte den Modifikationen und Brüchen dieser Tradition in den letzten einhundert Jahren nach.

Das szenografische Konzept sah einen spannungsvollen Rungang durch das EG des K20 am Grabbeplatz vor, bei dem die über 100 ausgestellten Kunstwerke – Gemälde, Zeichnungen, Objekte, Skulpturen, Fotografien und Projektionen – in ihrer medialen Vielfalt und ihren formalen Eigenheiten wie Offenheit und Transparenz, Flächigkeit und Spiegelung, Licht und Schatten zur Geltung kamen.

THOMAS  STADLER  ARCHITEKTEN  BDA

Heidestr. 50 -  10557 Berlin - T: 030 40 50 43 925

mail@thomas-stadler.net